Festival der Kulturen Osteuropas

Musik / Malerei / Mode / Russisches Buffet / Auktion

22. - 24. August 2003 im Meistersaal am Potsdamer Platz
Ein Projekt von Mariana Wozovik und Anna Skrylewa

Das Festival der Kulturen Osteuropas bietet über Künste, die ohne Worte auskommen, viele unterschiedliche Möglichkeiten der grenzüberschreitenden Kommunikation. Die Organisatorinnen, die zu einer neuen Generation junger Musiker aus Russland gehören, versuchen mit ihrer Arbeit auf der Grundlage einer höchst professionellen Einstellung die Tradition osteuropäischer Klassik im weitesten Sinne zu pflegen. Dieses Festival stellt hauptsächlich Künstler aus Osteuropa vor, die jetzt in Westeuropa leben, studieren bzw. ihre schöpferische Arbeit hier fortsetzen und dadurch ein besonderes Gespür dafür bekommen haben, wo sich künstlerische Wege kreuzen und verbinden und wo jede Kultur ihre ganz besondere Eigenständigkeit besitzt und weiterentwickelt. Da das Jahr 2003 offiziell zum Jahr der russischen Kultur in Deutschland erklärt worden ist, wird natürlich Russland in diesem Jahr das wichtigste Kulturthema des ersten internationalen Festivals der Kulturen Osteuropas
sein.

Konzerte
22. August, 19 Uhr
Gala-Eröffnungskonzert
Bei diesem Konzert werden Bilder, grafische Zeichnungen und Kleider, die während des Festivals im Foyer des
Meistersaales zu sehen sind, passend zur gespielten Musik auf eine Leinwand projiziert.

23. August, 20.30
Trio Bravo »+«
CD-Release-Konzert
„Menschen am Sonntag“

IHRE MUSIK VEREINT DIE ÖSTLICHE SEELE MIT WESTLICHEM GROOVE. Die CD „Menschen am Sonntag“ ist der Soundtrack zum gleichnamigen Stummfilmklassiker (R. Siodmak, F. Zinnemann u.a. 1929). www.trio-bravo.de

24. August, 11 Uhr
„Die Wunderkinder aus Russland“
Die Moskauer Stiftung „Neue Namen“ des Russischen Kulturfonds präsentiert ihre begabtesten jungen Musiker und Stipendiaten, die über eine hohe Professionalität und künstlerische Vollkommenheit verfügen. Auch Anna Skrylewa, eine der beiden Festivalinitiatorinnen, ist ein „Stiftungskind“. www.newnames.ru

24. August, 18 Uhr
„Im Zauber der Musik“
Das Familientrio Kaljushnij aus St. Petersburg mit dem zwölfjährigen Sohn Slawa präsentiert ein außergewöhnliches
Konzertprogramm (Klarinette, Klavier, Gesang, Stepp).


Ausstellung & Auktion
Es werden Bilder des russischen Malers Oleg Krivtsow (www.k-oleg.narod.ru) und die extravaganten Kleider und phantasievollen grafischen Zeichnungen seiner Schwester, der Modedesignerin Olga Okschewskaja aus ihrem Atelier „Jabot“ (www.jabot.de), präsentiert. Mark Karhausen, vereidigter Auktionator, wird die gezeigten Bilder und Kleider am letzten Festivalabend nach dem Konzert höchstpersönlich versteigern.

    

Info: www.kunst-ohne-grenzen.com
Management: silvawittfeld@gmx.de





nach oben